Studieren im Land des "Midsommar" - Schweden

Man verbindet einiges mit Schweden: ABBA und Ikea sind zwei Beispiele von vielen. Schweden beschert uns aber nicht nur die legendäre "Billy-Regal-Reihe", sondern auch die Möglichkeit, sich in äußerst angenehmer Atmosphäre fortzubilden. Die Zauberwörter heißen: Studium Schweden.

Lernen unter völlig anderen Strukturen Wenn man sich dazu entschlossen hat, sein Studium in Schweden zu absolvieren, muss man die deutsche Tugend der Schnelllebigkeit ablegen. An den dortigen Traditionsuniversitäten geht es gemütlich zu. Es gibt im Regelfall zwei Vorlesungen pro Woche - die übrigen Lerninhalte erarbeitet man sich im Heimstudium oder in Arbeitsgruppen. Es gibt lediglich zwei Studieneinheiten, um ein intensives Studium zu gewährleisten. Der Großteil der Studenten besucht nur einen Kurs, hat aber einigen Lesestoff zu bewältigen. Studieren in Schweden bedeutet aber ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative. Das Land Schweden selbst ist Teil des Erasmus-Bildungsprogramms und somit förderfähig.

Gebührenfreie Ausbildung in lockerer Atmosphäre Das Studium Schweden ist durchaus anspruchsvoll. Die äußeren Umstände sind allerdings sehr angenehm und förderlich für ein unkompliziertes Lernen. Die Universitäten sind sehr gut ausgestattet und verfügen über jeglichen Komfort. Es existieren keine Studiengebühren, daher sind gerade die Masterprogramme unter den Studenten sehr begehrt. Der Umgang mit den Professoren ist nicht vergleichbar mit deutschen Gepflogenheiten. Autorität verschafft man sich nicht mit der Nennung des Doktortitels, sondern durch einen respektvollen, aber lockeren Umgang auf beiden Seiten. Es ist eher familiär. Die Amtssprache in Schweden ist englisch, sodass man durch den dortigen Aufenthalt eine enorme Sprachsicherheit erfährt.

Integration wird groß geschrieben In Schweden gibt es noch Studentenvereinigungen, die man "Nationen" nennt. Sie haben nichts mit den klassischen "Burschenschaften" und sinnlosen Aufnahmeritualen gemein. Mitglied einer "Nation" zu sein, bedeutet Teil einer Familie zu werden, aber auch von Ermäßigungen im Freizeitbereich zu profitieren. Neben ausgezeichneten Studiengängen lernt man in Schweden vor allen Dingen eines: Zusammenhalt und gegenseitiges Helfen - ein guter Start ins Berufsleben!